Meno Klima- und Abschirmputz

 


Meno ist ein Speziallehmputz mit Karbonfasern zur Reduzierung hochfrequenter Strahlung und zur Ableitung elektrischer Wechselfelder. Meno eignet sich besonders für die nachträgliche Installation, da die Schichtstärke von max. 1,5 mm ein einfaches Arbeiten ermöglicht. Die Abschirmwirkung im Bereich der D- und E-Netze beträgt durchgängig 99,7 %.

 

Einsatzbereich
Ein- oder zweilagiger Dünnputz zur Reduzierung hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung und elektrischer Wechselfelder (in Verbindung mit Ableitblech und Anschluss an Potentialausgleich). Nur für den Innenbereich auf allen Wand- und Deckenflächen (außer Feuchträume!). Durch die geringe Auftragsstärke von max. 1,5 mm gerade im Renovierungsfall sehr einfach einzusetzen. Meno ist als technisches Produkt kein Oberflächen-(Dekor-)putz, lässt sich aber mit allen Lehm-Dekorputzen von Lesando überarbeiten.

 

Untergrund
Die Anforderungen an die Untergründe entsprechen denen bekannter Lehmdekorputze (tragfähig, dauerhaft trocken etc.). Auf glatten Untergründen oder Untergründen mit unterschiedlichem Saugverhalten ist eine Vorbehandlung mit der Putzgrundierung Preludio notwendig. Da der Putz in zwei Lagen mit einer Gesamtstärke von 1,5 mm nur sehr dünn aufgetragen werden muss, können Unebenheiten und Fehlstellen im Untergrund nicht oder nur bedingt egalisiert werden. Weitere Informationen zur Untergrundvorbereitung sowie Aufbauempfehlungen finden Sie in der Untergrund-Datenbank.

 

Produkt-Aufbereitung
10 kg Meno in ca. 4 Liter Wasser maschinell einrühren und vor der Anwendung ca. 30 Minuten quellen lassen. Vor der Verarbeitung nochmals kräftig umrühren.

 

Verarbeitungshinweise
Vor den Putzarbeiten sind die Ableitbleche zu montieren, untereinander zu verbinden und an den Potentialausgleich anzuschließen (darf lt. Gesetzgeber nur vom Elektriker vorgenommen werden!). Dann erfolgt der Auftrag des Putzes mit einer Zahntraufel C1 (4×4 mm). Dabei wird der Putz richtungsgebunden (konsequent z.B. horizontal) aufgetragen und mit einer herkömmlichen Traufel sofort im nassen Zustand eingeglättet, bis die Zahnung nicht mehr sichtbar ist. Nach der vollständigen Durchtrocknung folgt der zweite Putzauftrag um 90° versetzt in der gleichen Weise.

 

Lagerfähigkeit
Meno ist im Auslieferungszustand pulverförmig und damit unbegrenzt haltbar. Im angerührten Zustand sollte der Putz am Tage der Aufbereitung verarbeitet werden. Daher immer nur soviel Meno anrühren, wie innerhalb von 24 Stunden verarbeitet werden kann.

 

Trocknungszeiten
Lehmputze trocknen physikalisch, d.h. durch die Verdunstung von Wasser. Daher ist die Trocknung abhängig von den Umgebungsverhältnissen. Bei normalen Bedingungen erfolgt die Durchtrocknung der Putzlagen über Nacht. Keine Gebläseheizungen einsetzen.

 

Verbrauchsmengen
Auf glatten, mit Preludio grundierten Flächen beträgt der Verbrauch ca. 1,0 bis 1,3 kg/m² (= ca. 6,50 bis 8,40 €/m² je Lage). Bei Angeboten incl. handwerklicher Leistungen (Malerhandwerk) ist zu berücksichtigen, dass die gesetzlichen Grundlagen zwingend vorschreiben, das Anbringen der Ableitbleche, das Verbinden dieser untereinander und der Anschluss an den Potentialausgleich nur durch Fachkräfte des Elektrohandwerks ausführen zu lassen.

 

 Anwenderleitfaden als PDF laden

 

 

                                                                                     zurück         weiter

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.